×

Mallorquinische Spezialitäten

Ensaimadas, Pa amb oli, Sobrassada, Tapas – die mallorquinische Küche punktet mit einer Reihe regionaler Spezialitäten. Die Küche der Baleareninsel ist ländlich geprägt und zahlreiche Gerichte basieren auf klassischen bäuerlichen Rezepten. Hinzu kommen kulinarische Einflüsse verschiedener Kulturen, die der Küche Mallorcas im Lauf der Geschichte ihren Stempel aufdrückten.

Eine wichtige Rolle in der mallorquinischen Küche spielen seit Jahrhunderten Eintöpfe und Suppen. Die Fischsuppe Sopa de pescado wird in zahlreichen Restaurants in den Küstenregionen angeboten. Auch ein Eintopf namens Caldereta, der wahlweise mit Fischstücken, Meeresfrüchten oder Langusten angeboten wird, ist elementarer Bestandteil der meisten Speisekarten. Fischer Fisch ist in der Regel als „pescado fresco“ ausgewiesen. Eine typische mallorquinische Spezialität sind süße Hefeschnecken mit der Bezeichnung „Ensaimadas de Mallorca“. Das Gebäck ist zum Kulturgut der mallorquinischen Küche aufgestiegen. 

Sobrassada de Mallorca

Kein Weg führt für Genießer an der mallorquinischen Streichwurstspezialität Sobrassada de Mallorca vorbei. Hergestellt wird die Wurst aus Schweinefleisch, Speck und Paprika. Anschließend wird sie luftgetrocknet in einem Raum mit einem speziellen Mikroklima. Die Temperatur liegt konstant zwischen 16 und 18 Grad bei einer vergleichsweise hohen Luftfeuchtigkeit von über 70 Prozent. 

Durch bestimmte Gärungsprozesse wird die Sobrassada de Mallorca haltbar und erhält den typischen Paprika-Geschmack. Wenn Sie ein Ferienhaus auf Mallorca als Unterkunft gemietet haben und Selbstversorger sind, sollten Sie die mallorquinische Wurstspezialität unbedingt probieren. 

Ensaimadas de Mallorca

Eine süße Spezialität von der Baleareninsel ist das Hefegebäck Ensaimadas de Mallorca. Den typischen Geschmack erhalten die Hefeschnecken durch die Verwendung von Schweineschmalz. Das Konditoreiprodukt blickt auf eine lange Tradition zurück. Aufgrund der langen Haltbarkeit wurde es von Seefahrern geschätzt, die von Mallorca aus den Mittelmeerraum bereisten. Die Herstellung ist aufwendig, da für die Original-Hefeschnecken eine genau definierte Zutatenliste existiert.

Bei Ensaimadas de Mallorca handelt es sich um ein Kulturgut der Baleareninsel mit einer geschützten Herkunftsbezeichnung. Außerhalb Mallorcas ist die Spezialität praktisch nicht erhältlich. Ausnahmen sind minderwertige Gebäck-Kreationen, denen jedoch der Zusatz „de Mallorca“ fehlt. Angeboten werden die Hefeschnecken mit oder ohne Engelshaar. Letztere verfügen über eine Füllung aus süßer Kürbiskonfitüre. 

Pa amb oli

Pa amb oli ist eine typische mallorquinische Vorspeise. Übersetzt bedeutet der Begriff so viel wie „Brot mit Öl“. Die Basis bildet eine Scheibe dunkles Landbrot, die in der Regel von einer Seite angeröstet wird. Mit gutem Olivenöl, gehackten Tomaten, Knoblauch und einer Prise Salz wird Pa amb oli zu einer leckeren Zwischenmahlzeit und Vorspeise. Wahlweise kann die mallorquinische Spezialität mit Wurst oder Käse belegt werden. Mögliche Belag-Alternativen sind Kapern, Fisch, eingelegte Oliven oder Gemüse. 

Pa de Figa

Eine mallorquinische Spezialität der besonderen Art ist das Feigenbrot Pa de Figa. Einheimische Bauern wissen seit Jahrhunderten, dass der Geschmack von Feigen hervorragend mit dem von Anis harmoniert. Was lag also näher, als ein köstliches Gebäck zu kreieren? Pa de Figa ist kein Brot im traditionellen Sinne. Das Gebäck besteht im Wesentlichen aus getrockneten Feigen, gemahlenem Anis, Mandeln und einem Schuss Anislikör. Die Zutaten werden zu einem Teig verrührt, der anschließend in der Sonne trocknet. Das Resultat ist ein bräunlicher Klumpen mit einem gewöhnungsbedürftigen Aussehen, der köstlich schmeckt und idealerweise zu einer Tasse Kaffee verspeist wird. 

Tumbet

Nicht nur Vegetarier und Veganer sind vom mallorquinischen Gemüseauflauf Tumbet begeistert. Die Zutaten sind Auberginen, Tomaten, Kartoffeln, Paprikaschoten und gelegentlich Zucchini. Ganz wichtig: Knoblauch darf bei keinem Tumbet fehlen. Aus Tomaten und Knoblauch wird unter langsamem Köcheln eine dicke Soße hergestellt, die über das vorgedünstete Gemüse in eine Auflaufform gegossen wird. Die Mischung schmort anschließend bei niedriger Temperatur im Backofen. Verzehrt wird der Gemüseauflauf als leichtes Hauptgericht an heißen Tagen zusammen mit einer Scheibe mallorquinischen Landbrotes. 

Tapas

Hackbällchen in Tomatentunke, gegrillte Krabbenspieße, Gambas in Olivenöl, herzhafter Ibérico-Schinken, frittierte Tintenfischringe – der Kreativität bei der Zusammenstellung eines Tapas-Tellers sind auf Mallorca keine Grenzen gesetzt. Die leckeren Häppchen sind die berühmteste Vorspeise auf den Baleareninseln und elementarer Bestandteil der Esskultur in Spanien. Gegessen werden die Appetithäppchen zu jeder Tageszeit. Die meisten Tapas-Bars auf Mallorca öffnen um 13:00 Uhr ihre Türen für die Gäste. 

Tapas werden täglich aus frischen Zutaten zubereitet. Neben den Klassikern bieten einige Tapas-Bars exotische Appetithäppchen wie Pilze in Roquefort-Soße, Gänseleberpastete auf geröstetem Landbrot oder Frischkäse mit Ibérico-Schinken an. Wenn Sie sich in Ihrem Urlaub in einem Ferienhaus auf Mallorca selbst an der Zubereitung von Tapas versuchen wollen, bekommen Sie auf den Bauern- und Wochenmärkten alle erforderlichen Zutaten. 

Video: 6 spanische Tapas Rezepte - einfach, schnell und lecker zubereitet

Sopa mallorquina 

Bereits der Name verrät, dass es sich um ein typisches mallorquinisches Gericht handelt. Sopa mallorquina ist ein schmackhafter Gemüseeintopf, der traditionell in einer mallorquinischen Keramikschale zubereitet und serviert wird. Der Boden der Schale wird mit Brot ausgelegt und mit Gemüse bedeckt. Hauptzutaten sind Weiß- oder Wirsingkohl. Neben einer Lauchstange, Tomaten, Paprika und 3 bis 4 Knoblauchzehen kommen 4 Esslöffel Olivenöl in die Schale. Die Mischung wird abgedeckt und anschließend für ca. 45 Minuten bei mittlerer Hitze im Backofen gegart. 

Gató Mallorquin

Treffen die französische und die mallorquinische Küche aufeinander, entsteht eine süße Köstlichkeit namens Gató Mallorquin. Dabei handelt es sich um einen Mandelbiskuitkuchen mit fluffiger Konsistenz, der im Sommer gern zusammen mit einer Kugel Mandel-Eis verzehrt wird. Im Winter bildet eine Tasse heiße Schokolade die perfekte Ergänzung zu dieser kulinarischen Köstlichkeit. Der Name leitet sich vom französischen Wort „gâteau“ ab, was so viel wie Kuchen bedeutet. Alten Überlieferungen zufolge wurde der Mandelbiskuitkuchen erstmalig im 17. Jahrhundert anlässlich eines Besuchs von Bischof Bernard Cotoner im Kloster San Salvador serviert.

Hierbas de Mallorca

Der Anislikör Hierbas de Mallorca ist eine mallorquinische Spezialität, die in ganz Europa bekannt ist. Typischerweise wird das hochprozentige Getränk nach einem reichhaltigen Essen genossen. Für die Herstellung werden neben Anis ausschließlich Kräuter verwendet, die auf Mallorca wachsen. 

Den Likör gibt es in einer unendlichen Vielfalt an Geschmacksrichtungen. Unterschieden wird grundsätzlich zwischen drei Hauptsorten, die einen abweichend hohen Alkohol- und Zuckergehalt haben. Wie beim Wein handelt es sich um die Varianten „süß“, „halbtrocken“ und „trocken“. In Abhängigkeit von der jeweiligen Rezeptur werden Rosmarin, Zitronengras, Kamille, Fenchel, Orangenblüten und andere Kräuter und Essenzen für die Herstellung verwendet. 

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Ferienhäuser auf Mallorca

Ferienhäuser auf Mallorca

Ferienhäuser an den beliebtesten Orten auf ganz Mallorca. An der kontrastreichen Nord- oder der ruhigen Südküste, im Familienparadies der Bucht von Alcúdia oder im ursprünglichen Pollença, in der gebirgigen Serra de Tramuntana, an den Traumstränden von Cala Ratjada, am Naturpark de s'Albufera, am wild-einsamen Cap Formentor oder im lebhaften Palma.

Ein Ferienhaus auf Mallorca buchen

Wein aus Spanien

Spanischer Wein zeichnet sich durch eine große Vielfalt aus. Es stehen über eine Million Hektar Rebfläche zur Verfügung, so viel, wie in keinem anderen Land.

Wein aus Spanien

Mallorquinische Rezepte

Die mediterrane Küche Mallorcas ist leicht bekömmlich und überaus abwechslungsreich. Bei Fleischgerichten dominieren Schwein, Lamm, Kaninchen und Ziege.

Mallorquinische Rezepte