Rezepte von der Nordsee

In unserem Artikel Spezialitäten an der Nordsee konnten Sie sich bereits ein erstes Bild der beliebten Urlaubsregion verschaffen. Leben an der Nordsee bedeutet endlose Strände, salzige Luft und offenes Meer.

Die Vielfalt der Nordseeregion lässt jedes Jahr tausende Touristen anreisen und bietet neben Kultur, Natur, Fitness und Familienangeboten ein breites Angebot an Restaurants und Lokalitäten.

Die Küche der Nordsee ist geprägt von der Nähe zum Meer. Fisch und Krabben bestimmen die lokalen Speisekarten, doch auch Fleischgerichte sind beliebt. Im Marschland und in den Deichregionen kennzeichnen Deichschafe und ihre Lämmer das Landschaftsbild. Da sie im Küstenschutz aufwachsen und durch ständige Bewegung das umliegende Gras kurzhalten, wachsen sie sehr langsam heran.

Dadurch erhält ihr Fleisch eine besondere Güte und Zartheit, die Gourmets zu schätzen wissen. Wir haben Ihnen zwei typische Nordseegerichte mit den passenden Rezepten herausgesucht und wünschen Ihnen Viel Spaß beim Nachkochen!

Mehlbüddel - die uralte Küstenhausmannskost

Der Mehlbeutel ist ein traditionelles Gericht der Nordseeküste. Der Serviettenkloß wurde aus dem Pudding der englischen Küche übernommen und ist mittlerweile ein Nationalgericht.

Das Besondere am Mehlbüddel ist die Kombination aus Süßem und Saurem. Serviert wird der Mehlkloß nämlich mit Zucker, flüssiger Butter und Scheiben von Schweinebackenfleisch.

Zutaten:

•    6 Eier

•    375 ml Milch

•    100 g Butter

•    50 g Schweineschmalz

•    630 g Mehl

•    1 Teelöffel Salz

•    etwas Zitronenschale

•    1 Kilo Kassler Nacken
•    500 g Sauerkirschen

•    1/2 Liter Kirschsaft

•    1 Teelöffel Vanillezucker

•    1/2 Teelöffel Zimt

•    20 g Speisestärke

Zubereitung:

1.    Geben Sie zuerst die Butter in einen Topf, lassen Sie diese schmelzen und abkühlen.
2.    Bringen Sie in einem großen Topf ungefähr zwei Liter Wasser zum Kochen.
3.    Als nächstes trennen Sie die Eier  und schlagen das Eiweiß steif.
4.    Verquirlen Sie das Eigelb mit der Milch und rühren Sie die leicht abgekühlte Butter unter die Eiermilch.
5.    Anschließend mischen Sie das Mehl mit dem Salz und der Zitronenschale und rühren das Ganze in die Flüssigkeit.

6.    Zum Schluss heben Sie das steif geschlagene Eiweiß unter.
7.    Streuen Sie Mehl auf ein Mullwindeltuch und legen Sie es mittig auf eine große Schüssel. Drücken Sie es in der Mitte etwas herunter. Die Enden sollen dabei über den Rand hängen.
8.    Gießen Sie den Mehlbeutel-Teig in das Tuch und verknoten Sie die Ecken des Tuches kreuzweise darüber.

9.    Schieben Sie einen Kochlöffel durch die Öffnung und lassen Sie den Mehlbeutel in das kochende Wasser hängen.
10.    Der Mehlbeutel soll im Wasser hängen, aber es darf von oben kein Wasser in das Tuch laufen. Idealerweise soll der Mehlbeutel den Boden des Topfes nicht berühren.

11.    Sobald das Wasser im Topf nach dem Einhängen des Mehlkloßes wieder kocht, reduzieren Sie die Hitze auf eine kleine Stufe und lassen den Mehlbeutel etwa 1, 5 Stunden ziehen.

12.    Nach einer halben Stunde nehmen Sie den Mehlbeutel kurz aus dem Topf und legen das Stück Kassler Nacken auf den Boden des Topfes. Hängen Sie das Tuch wieder ein und lassen Sie das Tuch eine weitere Stunde ziehen.
13.    Kurz vor Ende der Kochzeit dürfen Sie die Kirschen mit dem Saft zusammen aufkochen. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und in die kochende Flüssigkeit rühren. Kurz aufkochen und servieren.

14.    Zum Ende der Garzeit nehmen Sie den Mehlbeutel und das Fleisch aus dem Topf. Kurz abkühlen lassen und dann das Tuch lösen. Legen Sie das Ganze umgedreht auf einen Teller und schneiden Sie Scheiben davon ab. Schneiden Sie das Fleisch in Stücke und legen Sie es auf einen separaten Teller. Die Soße wird in einer separaten Schüssel dazu serviert.

Panierte Nordsee Scholle mit Gemüse

Die Scholle ist in den kühlen Gewässern der Nordsee beheimatet und gilt als regionaler Klassiker. Der Fisch bevorzugt stark salziges, kaltes Meerwasser und ernährt sich ausschließlich von Garnelen, kleinen Muscheln und Krabben. Frisches Schollenfleisch erkennen Sie an der reinweißen Färbung und einem zarten Geruch nach Meer und Salz.

Zutaten:

•    500 g Schollenfilet

•    2 EL Öl

Für die Panade:

•    1 Ei

•    1/2 TL Salz

•    1 Msp. Pfeffer, weiß

•    125 g Weizengrieß

Für das Gemüse:

•    350 g Lauch

•    1 kleine Fenchelknolle

•    1 TL Öl

•    125 g Eismeergarnele

•    1 EL Frischkäse, natur

Für den Reis:

•    430 ml Tomate, in Stücken

•    Salz

•    250 g Reis

Zubereitung:

1.    Tauen Sie die Schollenfilets gegebenenfalls auf und trocknen Sie diese mit einem Küchenkrepp. Wenden Sie die Schollenfilets zunächst im Ei und anschließend im Weizengrieß.

2.    Braten Sie die Filets in 2 Etappen in einer Pfanne bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 2 Minuten im Öl an. Halten Sie den angebratenen Fisch im Backofen bei 80 °C (Ober-/Unterhitze) warm.

3.    Halbieren Sie den Lauch waagerecht und befreien Sie den Fenchel vom Strunk. Schneiden Sie das Gemüse in feine Streifen.

4.    Erhitzen Sie das Öl in einer Pfanne, waschen Sie die Garnelen und tupfen Sie diese trocken. Danach 2 Minuten anbraten, aus der Pfanne nehmen und abdecken. Braten Sie das Gemüse in der gleichen Pfanne bei mittlerer Hitze 10 Minuten an und schmecken Sie es mit Frischkäse ab. Anschließend Garnelen wieder hinzugeben.

5.    Kochen Sie die Tomatenstückchen mit 400 ml gesalzenem Wasser auf und garen Sie den Reis darin nach Packungsanweisung.

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Nordsee Ferienhaus Vermietung

Nordsee Ferienhaus Vermietung

Wir vermieten die schönsten Ferienhäuser und Ferienwohnungen an der deutschen Nordseeküste – egal ob gemütliches Hafenstädtchen, idyllisches Marschland oder entspannte Insel – mit uns finden Sie Ihre perfekte Traumunterkunft an der Nordsee.

Ferienhäuser an der Nordsee mieten

Spezialitäten von der Nordsee

Wir nehmen Sie mit auf eine Reise zu den maritimen Köstlichkeiten an der Nordsee. Scholle, Matjesbrötchen und vieles mehr.

Spezialitäten von der Nordsee

Wein aus Deutschland

Der Weinanbau hat in Deutschland eine lange Geschichte. Es wird vermutet, dass in der Jungsteinzeit im Moselraum der erste Wein auf deutschem Boden erzeugt wurde. Die Kelten pressten, so nimmt man an, wilde Trauben und vergärten diese.

Wein aus Deutschland