Champagnerhaus Jacquesson: Champagner voller Eleganz und Finesse

Der Name Jacquesson ist weltweit ein Synonym für einen außergewöhnlichen Champagnerstil mit extravaganter Qualität und Klasse: Schon Napoleon Bonaparte schätzte den erlesenen Schaumwein und ernannte ihn zu seinem Lieblingsgetränk. 

Heute setzt das kleine, aber feine Haus durch eine gekonnte Mischung aus klassischen Technologien und ausgeweiteter Reifezeit neue Maßstäbe bei der Champagner-Produktion. Das Ergebnis ist ein Premium-Champagner, der sich durch Individualität auszeichnet und von den „Großen“ eindrucksvoll abhebt.

Ein kurzer Ausflug in die Geschichte des Champagnerhauses Jacquesson

Memmie Jacquesson gründete das Champagnerhaus im Jahr der Französischen Revolution, 1789, in Chalon-en-Champagne. Aber es war sein Sohn Adolphe, der es mit seinem innovativen Geist zu einem der bedeutendsten Produzenten der Champagne machte. Er erfand die Agraffe, den Drahtkorb, der den Korken in der Flasche hält, und ließ diese Erfindung 1844 patentieren.

Da seine Nachkommen früh verstarben, fehlte der Nachfolger, der das Weingut übernehmen konnte. Erst 1925 kaufte ein Weinmakler Léon de Tassigny die ersten 11 Hektar Grand Cru-Lagen und setzte die Produktion fort.

Seit 1974 befindet sich das Haus Jacquesson im Besitz der Familie Chiquet: Die Brüder Jean-Hervé und Laurent Chiquet verhalfen dem Hause Jacquesson zu einer unglaublichen Wandlung, indem sie sich für kompromisslos hohe Qualität einsetzten. Den Firmensitz verlegten sie in die Ortschaft Dizy, die sich geographisch in der Mitte ihrer Weinberge befindet.

Im Jahr 2014 verkleinerte die Familie Chiquet ihren Besitz von 20 Hektar auf 7 Hektar Weinberge. Grund dafür war ihr Wunsch nach mehr Kontrolle, um noch mehr Qualität bieten zu können. Heute genießt das Haus einen exzellenten Ruf als einer der zehn besten Produzenten der Champagne.

Jacquesson – gönnen Sie sich einen luxuriösen Tropfen

Champagne Jacquesson Brut 735 Dégorgement Tardif Extra Brut begeistert mit seinen fruchtigen, komplexen Aromen. Das Bukett verführt die Nase mit Äpfeln, Zitrusfrüchten und einer Spur Aprikose. Dazu gesellt sich ein Hauch Marzipan. Am Gaumen wird daraus eine Symbiose aus Frucht und einer verführerischen Mischung aus Kakao, Kaffee und Mandelmilch. Der Schaumwein ist pur ein unvergleichlicher Genuss! Er eignet sich aber auch als Begleiter zu Fisch, Meeresfrüchten und anderen Spezialitäten.  

Reif und vielfältig zeigt sich auch der Champagne Jacquesson Cuvée No. 743 Extra Brut. Am Gaumen entfalten sich Zitrusfrüchte, der Geschmack von Äpfeln und Trauben. Dazu kommen feine, komplexe Aromen von Honig, Walnuss und Croissant. Das macht den edlen Tropfen zu einem wunderbaren Apéritif. Sie können sich den Schaumwein aber auch zu Toast mit geräuchertem Fisch oder Carpaccio von Jakobsmuscheln schmecken lassen.

Empfehlenswerte Weine vom Weingut Jacquesson: