×

Spezialitäten aus Irland

Bis vor wenigen Jahren war Irland eher für flüssige Spezialitäten, wie Guinness, Whiskey, Cider oder Tee bekannt. Dabei gibt es in Irland hervorragende, regionale Produkte, wie Rind und Lamm, Fisch und Meeresfrüchte, Gemüse, Obst und Getreide.

Essen war früher in Irland mehr eine Notwendigkeit als ein Genuss, deshalb kam oft das auf den Tisch, was zur Verfügung stand. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung kam auch die kulinarische Revolution. Die Iren begannen zu reisen, sahen in anderen Ländern, was gutes Essen ist und wollten dies auch für ihr eigenes Land. 

Auch die steigende Zahl von Touristen trug dazu bei, dass die irische Küche immer mehr an Qualität gewann. Heute finden Sie in Irland viele Restaurants, in denen die typischen deftigen Leckereien serviert werden, denn die Iren verstehen es zu schlemmen und zu genießen. In Irland werden traditionell viele Eintöpfe und Aufläufe serviert. 

Das weltbekannte Irish Stew mit Lammfleisch und Kartoffeln bekommen Sie in jedem guten Pub in Irland. Den Morgen beginnen die Iren mit einem Irish Breakfast mit Speck, Bohnen, Ei und Würsten, dazu trinken sie Tee. Weiter geht’s mit geräuchertem Lachs zum Mittagessen, irischen Austern oder den berühmten Scones als Snack zwischendurch. Wir nehmen Sie mit auf eine kulinarische Reise durch das Land der Pubs und deftigen Köstlichkeiten.

Die beliebtesten Gerichte Irlands haben wir exklusiv für Sie zusammengefasst.

Irish Stew

Das Irish Stew ist weit über die Grenzen Irlands hinaus bekannt. Es ist eine Mischung aus Eintopf und Auflauf, der je nach Konsistenz als Suppe oder als Berg aus Gemüse und Fleisch serviert wird. Das Gericht war ursprünglich ein Arme Leute Essen und enthält Lamm oder Hammelfleisch mit verschiedenen Gemüsesorten. Der herzerwärmende Eintopf ist besonders während der Wintermonate beliebt.

Irische Scones

In Irland sind Scones der Standard zu Kaffee oder Tee. Mit Butter oder Marmelade sind sie das typische irische Gebäck. Es handelt sich hierbei um einen brotartigen Kuchen aus Weizen,- Hafer oder Roggenmehl. Den krümeligen Sattmacher gibt es aber auch in herzhaften Varianten mit Speck, Käse oder Schinken.  

Irish Breakfast

Das typisch irische Frühstück ähnelt sehr dem englischen. Es ist sehr reichhaltig und macht das Mittagessen überflüssig. Bestandteile des Irish Breakfast sind Cornflakes, Müsli oder Porridge. Danach folgen Bacon, Speck, weiße Bohnen in Tomatensoße, kleine Würstchen, Räucherhering, gegrillte Tomate und Toast. Dazu Spiegeleier und ein Glas Orangensaft oder Tee. Wer morgens ungern viel frühstückt kann das Gericht auch mittags in Restaurants oder Pubs zum Lunch bestellen.

Video: Delikatessen essen ... in Irland | Euromaxx

Plumpudding

Der irische Plumpudding ist fester Bestandteil des irischen Weihnachtsessens. Der Ursprung des Plumpuddings liegt im mittelalterlichen England. Damals gab es eine Vorspeise mit dem ähnlichen Namen Plum Porrdige, diese war allerdings fleischhaltig. Im Laufe der Zeit änderte sich die Rezeptur und aus einer fleischhaltigen Vorspeise wurde eine süße Vorspeise. Meist ist der Plumpudding der erste Gang eines mehrgängigen Menüs an Weihnachten. Wer den Pudding an Weihnachten genießen möchte, darf zwei Wochen zuvor mit der Zubereitung beginnen, da dieser abgedeckt an einem kühlen und trockenen Ort mehrere Tage gelagert werden muss.   

Black Pudding

Anders als beim Namen erwartet, handelt es sich hier um keine süße Nachspeise. Der Black Pudding ist in Irland eine Blutwurst, die gebacken und danach in Scheiben geschnitten wird. Meist wird sie als Beilage zum typisch irischen Frühstück serviert. Der Black Pudding polarisiert,- auf der einen Seite gibt es viele Iren, die ihn lieben und als sehr aromatischen Teil des irischen Frühstücks bezeichnen. Auf der anderen Seite gibt es Iren, die ihn nie auch nur probieren würden, da die zentrale Zutat Tier,- oder Schweineblut ist. Die deutsche Blutwurst oder die spanische Morcilla sind ähnliche Gerichte.  

Barm Brack

In Irland oft auch nur Brack genannt, wird dieses Brot aus Sultaninen und Rosinen traditionell mit Tee serviert. Besonders beliebt ist dieses Dessert um Halloween herum. Früher wurden Gegenstände, wie Münzen oder Ringe in den Teig gegeben, um daraus ein festliches Wahrsager Spiel zu machen. Wer den Ring fand, dem wurde prophezeit, innerhalb des nächsten Jahres zu heiraten.  

Sheperd’s Pie oder Cottage Pie

Der Sheperd’s Pie oder Cottage Pie ist ein traditionelles Gericht der irischen Küche und wie geschaffen für die kalte Jahreszeit. Der Pie besteht grundsätzlich aus zwei Schichten. Oben befinden sich pürierte oder sehr fein geriebene Kartoffeln und unten das Hackfleisch. Es wird traditionell Lammfleisch verwendet, weshalb der Pie auch Sheperd‘s Pie, also Schäferkuchen genannt wird.  

Colcannon

Bei diesem Gericht handelt es sich um einen traditionellen irischen Eintopf aus Grünkohl, Kartoffeln, Salz und Pfeffer. Was früher als Hauptspeise galt, gibt es heute als Beilage zu Fleischgerichten. Der cremige Kartoffelstampf ist schnell nachgekocht und typisch irisch.  

Seafood Chowder

Die Fischsuppe auf irische Art enthält Meeresfrüchte, Fisch, Sahne, Kartoffeln, Lauch, Zwiebeln und Petersilie. Auf der Speisekarte von meernahen irischen Pubs und Restaurants darf der Seafood Chowder nicht fehlen. Dieser sämige Eintopf schmeckt nach Meer und mit einem leckeren Pint Guinness und ein paar Scheiben Soda Bread zum Austunken, ist der Seafood Chowder ein unvergleichlich leckeres Essen.    

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Rezepte aus Irland

Irland ist das Land der Mythen, Elfen und Feen. Es ist berühmt für seine urigen Pubs, die Biermarke Guinness, grüne Landschaften, sowie gastfreundliche Menschen. Probieren Sie die folgenden Rezepte aus Irland.

Rezepte aus Irland

Spezialitäten Europas

Eine kulinarische Reise für Feinschmecker.

Spezialitäten Europas