Olivenöl aus Griechenland

Sowohl auf dem Festland als auch auf den Inseln finden Olivenbäume in Griechenland beste Wachstumsbedingungen. Neben uralten Sorten gibt es auch neuere, sodass insgesamt mehr als 50 unterschiedliche Olivensorten gezählt werden. Diese unterscheiden sich in solche, die für den direkten Verzehr geeignet sind und in jene, die zu Olivenöl verarbeitet werden.

Olivenöl aus Griechenland

Olivenöl aus Italien

Aus der beliebten italienischen Küche ist Olivenöl nicht wegzudenken. Die bedeutendsten Regionen für die italienische Olivenölproduktion sind Sizilien, Kalabrien, Kampanien und Apulien. Von hier stammen rund 80 Prozent des Öls. Es wird geschätzt, dass es in ganz Italien mehr als 250 Millionen Olivenbäume gibt.

Olivenöl aus Italien

Olivenöl aus Portugal

In den heißen Regionen Portugals finden Olivenbäume beste Wachstumsbedingungen. Die knorrigen Olivenbäume sieht man häufig auf Plantagen gemeinsam mit Steineichen und Orangenbäumen.

Olivenöl aus Portugal

Olivenöl aus Spanien

Fast die Hälfte der weltweiten Olivenölproduktion stammt aus Spanien. In den letzten Jahren wurden immer mehr spanische Öle hergestellt, die qualitativ zur Weltspitze gehören. Bei internationalen Qualitätswettbewerben holen spanische Olivenöle immer wieder Gold und Silber.

Olivenöl aus Spanien