Rezepte aus Irland

Irland ist das Land der Mythen, Elfen und Feen. Der Inselstaat ist berühmt für seine urigen Pubs, die Biermarke Guinness, endlos grüne Landschaften, sowie gastfreundliche und aufgeschlossene Menschen. In unserem Artikel Spezialitäten in Irland haben wir Ihnen bereits die irische Küche und ihre Besonderheiten vorgestellt. Damit das Gefühl der grünen Insel auch zu Ihnen nach Hause kommt, präsentieren wir Ihnen jetzt drei der beliebtesten Rezepte der irischen Küche.    

Irish Stew

Das traditionelle Eintopfgericht der irischen Küche wird mittlerweile als Nationalgericht angesehen. Irish Stew finden Sie auf jeder Speisekarte der unzähligen Pubs in Irland.

Zutaten:

  • 1 kg Lammschulter
  • 800 g Weißkohl
  • 4 Stück Zwiebeln
  • 4 Stück Knoblauchzehen
  • 2 El Kümmel
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 400 g Karotten
  • 350 g Erdäpfel
  • 1 Bund Petersilie
  • 900 ml Fleischbrühe
  • 100 g Bauchspeck durchwachsen

Zubereitung:  

1. Schneiden Sie zuerst das Lammfleisch in mundgerechte Würfel. Schälen Sie die Zwiebel und den Knoblauch und hacken Sie beides klein. Schneiden Sie das Weißkraut in breite Streifen und waschen Sie es. Schälen Sie Karotten und Kartoffeln und schneiden Sie diese würfelig. Machen Sie das Gleiche mit dem Speck.

2. Geben Sie die Zwiebelstücke in einen Schnellkochtopf und dünsten Sie diese glasig. Fügen Sie den Speck und das Fleisch hinzu und braten Sie beides an, während Sie etwas Knoblauch darüber geben. Verteilen Sie die Karotten darauf und bestreuen Sie das Ganze mit Salz und Kümmel. Im Anschluss  geben Sie eine Schicht Kohl darauf. Als letztes die Kartoffeln einschichten und wieder mit Salz und Kümmel würzen.

3. Erhitzen Sie die Fleischbrühe und gießen Sie diese dazu. Verschließen Sie den Schnellkochtopf und garen Sie das Ganze bei 25 Minuten. Öffnen Sie danach den Deckel, vermischen Sie das Ganze und würzen Sie es mit Salz und Pfeffer.  

Video: Irish Beef Stew | Rezept | DON CARNE


Irish Scones

Was wäre Irland ohne die irischen Scones, dem wohl berühmtesten Teegebäck der grünen Insel? Ob mit Rosinen, Heidelbeeren oder Himbeeren,- Scones schmecken einfach immer köstlich. Genießen Sie die kleinen Köstlichkeiten am besten warm mit irischer Butter und Marmelade.

Zutaten:

  • 225 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 50 g Butter
  • 1/2 EL brauner Zucker
  • 1 EL feiner weißer Zucker
  • 125 ml Buttermilch
  • 4 EL Milch
  • Wer möchte: Rosinen
  •    

Zubereitung:

1. Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad vor. Sieben Sie das Mehl in eine Schüssel und geben Sie Salz und Backpulver hinzu. Fügen Sie die weiche Butter hinzu und kneten Sie das Ganze mit dem Knethaken zu einem krümeligen Teig. Danach geben Sie den Zucker hinein. Im Anschluss kneten Sie den Teig noch einmal mit den Händen durch.

2. Formen Sie in die Mitte des Teiges eine kleine Kuhle und gießen Sie einen Großteil der Buttermilch hinein. Kneten Sie die Buttermilch langsam und vorsichtig in den Teig. Wer Rosinen mag, kann diese jetzt in den Teig einkneten.

3. Als nächsten dürfen Sie den Teig auf einer Arbeitsfläche 2,5 cm dick ausrollen. Nehmen Sie ein 6 cm breites Glas und tauchen Sie es mit der oberen Kante in Mehl. Stechen Sie mit dieser Kante die Scones aus und legen Sie diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

4. Bestreichen Sie die Scones mit Milch bevor Sie diese in das Backrohr geben. Die Backzeit beträgt bei 200 Grad ca. 10-12 Minuten. Wenn die Scones kross und goldig sind, nehmen Sie diese heraus und lassen Sie sie abkühlen. Scones sind eine leckere Süßspeise für das Frühstück oder zum Tee!

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Seafood Chowder

Die irische Fischsuppe ist besonders an kalten Wintertagen beliebt und schmeckt am besten mit ein paar Scheiben Brot zum Austunken.

Zutaten:

  • 100 g Krabben
  • 200 g Miesmuschelfleisch
  • 200 g Fischfilets (z. B. vom Seelachs oder Kabeljau)
  • 200 g Lachsfilet
  • 100 g Speck
  • 3 EL Fischsauce
  • 4 Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 40 g Butter
  • 1 kleine Karotte
  • 4 Stangen Sellerie
  • 1,2 Liter Gemüsefond
  • 1/4 Liter trockenen Weißwein
  • 300 ml Schlagsahne
  • 110 g Mehl
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 EL Thymian, getrocknet
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Lorbeerblatt und Muskat

 

Zubereitung:  

1. Schälen Sie die Zwiebeln, Karotten und Kartoffeln und schneiden Sie diese in kleine Würfel. Den Sellerie dürfen Sie waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Petersilie ebenfalls waschen und grob hacken. Das Fischfilet teilen Sie in mundgerechte Würfel.

2. Erhitzen Sie in einem großen Topf zuerst die Speckwürfel bei mittlerer Hitze. Danach geben Sie die Butter hinzu, die geschnittenen Zwiebelstücke, den Sellerie und die Karotten. Dünsten Sie alles, bis es glasig wird.

3. Geben Sie ungefähr 800 ml des Fonds in den Topf und fügen Sie die Kartoffeln hinzu. Zusammen mit dem Lorbeerblatt und dem Thymian ca. 20 Minuten köcheln lassen.

4. Geben Sie den Rest des Mehls in eine Schüssel und schütten Sie den Fonds unter ständigem Rühren hinein. Achten Sie darauf, dass keine Klümpchen entstehen. Rühren Sie die Mehlbrühe unter die Suppe. Dann kochen Sie alles noch einmal kurz auf und lassen Sie die Suppe eindicken.

5. Bevor Sie das Muschelfleisch hinzugeben, drücken Sie das Wasser leicht heraus. Im Anschluss geben Sie den Fisch, die Muscheln und die Krabben in den Kochtopf. Mit Petersilie und Weißwein abschmecken und alles gut umrühren. 10 Minuten ziehen lassen.

6. Fügen Sie als letztes noch Schlagsahne hinzu und schmecken Sie das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskat ab.

Wir wünschen Guten Appetit!

Das ist Irland

Das ist Irland

Das große Irlandportal in Deutschland. Mit unzähligen wichtigen Informationen und Tipps für Besucher der Grünen Insel.

Irland, die ganze Insel im Überblick

Spezialitäten aus Irland

Bis vor wenigen Jahren war Irland eher für flüssige Spezialitäten, wie Guinness, Whiskey, Cider oder Tee bekannt. Dabei gibt es in Irland hervorragende, regionale Produkte, wie Rind und Lamm, Fisch und Meeresfrüchte, Gemüse, Obst und Getreide.

Spezialitäten aus Irland

Spezialitäten Europas

Eine kulinarische Reise für Feinschmecker.

Spezialitäten Europas