×

Portugiesische Spezialitäten

Während andere mediterrane Länder in der kulinarischen Landschaft Deutschlands bestens vertreten sind, wird die portugiesische Küche fast schon stiefmütterlich behandelt. Dabei hat sie einiges zu bieten. Es ist eine einfache, bodenständige Küche, die trotzdem mit allerlei Vielfalt und deftigen Geschmäckern punkten kann. Grund genug, sie genauer kennenzulernen.

Als ehemalige stolze Seefahrernation spielt natürlich Fisch eine große Rolle in der portugiesischen Küche. Nicht nur die 2,8 Millionen Einwohner zählende Hauptstadt Lissabon, auch die restlichen zehn bevölkerungsreichsten Städte Portugals liegen in unmittelbarer Nähe zum Meer. Mit seiner langen Atlantik- und Algarve-Küste ist das kleine Land immer bestens mit fangfrischem Fisch versorgt. Nicht wenige internationale Küchenchefs behaupten deshalb, dass es hier den besten Fisch der Welt gibt.

Das gemeinsame Grillen von Fisch hat eine lange Tradition in Portugal und ist wichtig für die sozialen Beziehungen der Menschen. Doch die Portugiesen backen, braten, kochen oder marinieren ihren Fisch auch gerne. Die Palette reicht dabei von kleinen Sardinen und Sardellen, über Steinbutt, Barsch und Brassen, bis hin zu riesigen Thunfischen und dem, durch Ernest Hemingways Roman „Der alte Mann und das Meer“ legendär gewordenen Blauen Marlin.

Neben Fisch spielt auch Fleisch eine große Rolle in der portugiesischen Küche. Und auch in Kombination kommen die beiden Zutaten in so manchem Gericht vor. Je nach Region können sich die Vorlieben dabei stark unterscheiden. 

In den nordöstlichen Regionen wie „Alto Trás-os-Montes“ (Hoch hinter den Bergen) wird gepökeltes Fleisch bevorzugt. So zum Beispiel der Schinken aus Chaves, der leicht nach den Kastanien schmeckt, die die Hausschweine dort mit Vorliebe fressen. Weiter im Süden beginnen die Portugiesen dann Fisch und Fleisch und andere Spezialitäten zu kombinieren, so zum Beispiel Schweinerücken mit Muscheln. 

Doch keine Sorgen die Metropolen Lissabon und Porto sowie die stark touristisch geprägte Algarve-Küste bieten auch für den internationalen Geschmack jede Menge Restaurants. Denn in der landestypischen Küche kommen nur selten Gerichte ohne Fisch oder Fleisch auf den Tisch.

Sie wollen sich die portugiesische Küche nach Hause holen? Wir haben Ihnen die beliebtesten portugiesischen Spezialitäten zusammengestellt. Viel Spaß beim Nachkochen!      

Portugiesische Spezialität: Bacalhau

Erleben Sie das köstliche Nationalgericht Portugals: Bacalhau. Ein Stockfisch, der durch seine salzige und getrocknete Art einzigartig ist. Portugal bietet unendlich viele Möglichkeiten, den Bacalhau zuzubereiten. 

Ein bekanntes Sprichwort besagt sogar, dass für jeden Tag im Jahr ein eigenes Bacalhau-Rezept existiert. Probieren Sie ihn gebraten, gekocht oder frittiert in Form von "Bolinhos de Bacalhau" mit verschiedenen Beilagen. Beliebte Gerichte wie "Bacalhau a Bras" mit Kartoffeln, Eiern und Zwiebeln oder das "Arroz de Bacalhau", ein Reisgericht mit Stockfisch, finden Sie auf jeder Speisekarte. Geben Sie Ihrem Gaumen eine Reise nach Portugal und genießen Sie den Bacalhau!

Portugiesischer Dessertwein

Portugiesischer Dessertwein ist ein süßer Wein, der aus verschiedenen Traubensorten wie Touriga Nacional und Moscatel hergestellt wird. Er hat ein reiches Aroma mit Noten von Honig, Rosinen und Nüssen und eine leckere Süße, die ihn zu einem perfekten Abschluss einer Mahlzeit macht. Portugiesischer Dessertwein wird oft zu Käse, Obst oder süßen Desserts serviert.

Papas de Sarrabulho

In der nordwestlichen Region „Braga“ ist die „Papas de Sarrabulho“ ein absolutes Muss. Die kräftige Suppe aus Kartoffeln, Schweineblut und verschiedenen Fleisch- und Wurstsorten hilft durch die kalten Winter, nötigt Touristen jedoch etwas Überwindung ab. Das Gericht, das traditionell im Winter zubereitet wird, stammt noch aus einer Zeit, in der jeder Teil des Tiers verwertet werden musste.  

Video: Portugiesische Fischgerichte

Caldeirada de Peixe

In diesen Eintopf kommt alles was schwimmen kann: Makrelen, Seeteufel, Kabeljau und sogar Meeresfrüchte. Alles umhüllt von einer schmackhaften Soße aus Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten und Gewürzen. Landestypisch wird das Gericht in der „Cataplana“ zubereitet. Das ist ein runder Kupfer- oder Eisentopf mit Deckel, der sich perfekt für Eintöpfe und zum schonenden Garen von Fisch und Meeresfrüchten eignet. Wichtig ist auch ein Brot zur Hand zu haben, um es in die tolle Soße tunken zu können.  

Eine Spezialität in Portugal: Caldo Verde

Eröffnen Sie Ihr Restaurant-Erlebnis mit einer Suppe als Appetizer. Suppen und Eintöpfe bieten eine unendliche Vielfalt an Geschmacksrichtungen. Eine sehr traditionelle Suppe aus Nordportugal ist die Caldo Verde, auch bekannt als "grüne Brühe". Diese dünne Kartoffelcremesuppe wird mit fein geschnittenen Blättern des Markstammkohls und Schweinswürstchen zubereitet und serviert mit dem allseits beliebten Maisbrot.

Arroz de Mariscos, eine Spezialität in Portugal

Arroz de Mariscos ist ein beliebtes Gericht aus Reis und Meeresfrüchten, Garnelen, Muscheln und sogar Teilen von größeren Meerestieren, gekocht zu einem aromatischen, orangeroten Eintopf. Mit Koriander als wichtigstem Gewürz ist es ein unvergesslicher Gaumenschmaus.

Portugiesischen Dessertwein

Portugiesischer Sauerkirschlikör, auch bekannt als Ginjinha, ist ein traditioneller Likör aus Portugal, der aus sauren Kirschen und Brandy hergestellt wird. Er hat eine klare, rote Farbe und einen süßen, fruchtigen Geschmack mit einer angenehmen Säure. Ginjinha ist ein beliebter Aperitif in Portugal und wird oft pur, aber auch gemischt mit anderen Getränken genossen. Es ist auch ein traditionelles Geschenk, das an Freunde und Familie zu besonderen Anlässen verteilt wird.

Tripas à moda do Porto

Die wunderschöne Stadt Porto ist nicht nur für ihre Portweine bekannt. Hier sind weiße Bohnen mit Kutteln (Rinderpansen) ein 600 Jahre altes Traditionsgericht. Aus einer Zeit geboren, in der die arme Bevölkerung nur Innereien zu essen hatten, sind die Bewohner Portos heute so stolz auf ihre Tradition, dass sie den Namen „Tripeiros“ (Kuttelesser) als Kompliment aufnehmen.

Portugiesische Spezialität: Espetada

An der Nordwestküste Afrikas liegt das portugiesische Eiland Madeira. Hier hat Fleisch auf Lorbeer große Tradition. Rind-, Kalb-, oder Hähnchenfleisch wird dabei auf Lorbeerstöcken aufgespießt und über das offene Feuer gehängt. Mit Knoblauchbrot oder gebackenen Maismehlwürfeln ist das Gericht ein absoluter Gaumenschmaus.

Portugiesische Spezialität: Francesinha

Entdecken Sie die köstliche Francesinha, eine Delikatesse aus Porto. Übersetzt bedeutet der Name "das französische Mädchen" oder "kleine Französin". Dieses köstliche Gericht besteht aus einem Toastbrot, einer Schicht Fleisch (wie Rind- oder Truthahnfleisch), Würstchen, Schinken, zerlaufenem Käse und einer typischen Soße, die häufig aus Tomaten, Bier und Senf hergestellt wird. Serviert wird es traditionell mit Pommes Frites. Es gibt auch vegetarische Varianten, die Pilze und Gemüse beinhalten, oder Variationen mit einem Spiegelei auf der Francesinha.

Portugiesisches Gebäck

Portugiesisches Gebäck ist reich an Tradition und Geschmack. Es gibt eine Vielzahl von süßen Teigwaren, wie Pasteis de Nata, kleine Blätterteigtörtchen gefüllt mit Vanillepudding und Zimt, und Confeitaria Nacional de Belem. Auch Bolo Rei, ein süßer Kuchen zu Weihnachten, und Queijadas, kleine Käsekuchen, gehören zu den beliebten portugiesischen Gebäcksorten. Diese Leckereien werden oft zu Kaffee oder Tee genossen und sind ein wichtiger Teil der portugiesischen Kultur.

Portugiesische Spezialität: Pastel de Nata

Selbstverständlich hat die portugiesische Küche auch köstliche Süßspeisen zu bieten. Die wohl berühmteste davon ist die „Pastel de Nata“ oder auch „Pastel de Belém“. Die Mönche des Hieronymus-Klosters in Belém, heute ein Stadtteil von Lissabon, sollen diese Blätterteigspezialität im 18. Jahrhundert erfunden haben. Seitdem entwickelte sich das Sahnepudding-Törtchen zu einem Wahrzeichen der Stadt.

Sardinhas Assadas, eine portugiesische Spezialität

Genießen Sie das köstliche Aroma von Sardinhas Assadas, dem typischen Gericht aus den Küstenregionen um Lissabon und Setúbal. Die Sardinen, über Holzkohle gegrillt und mit rauchigem Geschmack, vereinen die Meeresfrische mit dem Aroma des Grills. Serviert werden sie in Restaurants und Straßenständen, und erreichen ihr volles Potenzial, wenn sie vor dem Verzehr in Olivenöl getaucht werden. Perfekt kombiniert mit Maisbrot, gegrillten Paprika im Salat oder gekochtem Gemüse.

Besondere Spezialitäten für Sie ausgewählt:

Diese Filter steht aktuell nicht zur Verfügung.

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Ferienhäuser in Portugal

Ferienhäuser in Portugal

Portugal bietet mit seinen sonnenverwöhnten Stränden, den geschichtsträchtigen Städten und den reizvollen Vulkaninseln im Atlantik einen spannenden Mix, der in einem Ferienhaus Urlaub keine Langeweile aufkommen lässt. Bei uns finden Sie umfassende Informationen zu Land und Leuten sowie eine riesige Auswahl an Ferienhäusern und Ferienwohnungen.

Die große Ferienhaus Datenbank für Portugal

Rezepte aus Portugal

Wir haben für Sie drei der berühmtesten Rezepte Portugals zusammengetragen. Urlaubsfeeling garantiert!

Rezepte aus Portugal

Olivenöl aus Portugal

In den heißen Regionen Portugals finden Olivenbäume beste Wachstumsbedingungen. Die knorrigen Olivenbäume sieht man häufig auf Plantagen gemeinsam mit Steineichen und Orangenbäumen.

Olivenöl aus Portugal