Rezepte aus Spanien

Die spanische Küche bietet vom bodenständigen Bauerngericht, bis hin zu ausgefallenen Desserts alles, was das Herz begehrt. In unserem Artikel „Spezialitäten Spaniens“ haben wir Ihnen bereits die beliebtesten spanischen Gerichte vorgestellt.

Wer nun Lust bekommen hat, sich die spanische Küche nach Hause zu holen, der ist hier genau richtig. Wir haben Ihnen vier tolle Rezepte zusammengestellt. Urlaubsgefühle inklusive.

Paella

Zutaten:

3 große Tomaten

0.2 g Safranfäden

150 g Chorizo

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Paprika, rot

100 g grüne Bohnen, geputzt

3 El Olivenöl

700 ml Fisch- oder Gemüsefond

16 Riesengarnelen

200 g Paella-Reis

100 g TK-Erbsen, aufgetaut

Zubereitung:

1.    Zuerst braten Sie die gepellte und in Scheiben geschnittene Chorizo kurz an und stellen sie dann beiseite. Würfeln Sie Zwiebeln und Paprika und dünsten Sie diese in derselben Pfanne ca. fünf Minuten an. Häuten und würfeln Sie die Tomaten und übergießen Sie den Safran mit 2 EL kochendem Wasser. Geben Sie nun den kleingeschnittenen Knoblauch, die Tomaten, den Fond und den Safran mitsamt dem Wasser in die Pfanne und verrühren Sie alles gut.

2.    Schneiden Sie den Rückenpanzer der Garnelen längs mittig auf. Ritzen Sie das Garnelenfleisch ein und entfernen Sie den schwarzen Darm und wenn nötig den Kopf. Geben Sie den Reis in die Pfanne und lassen Sie ihn fünf Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Geben Sie die Garnelen hinzu und lassen Sie sie bei kleiner Temperatur je drei Minuten auf jeder Seite köcheln.

3.    In der Zwischenzeit können sie die halbierten Bohnen in kochendem Salzwasser zwei Minuten garen. Geben Sie die Erbsen dazu und lassen Sie sie eine Minute mitkochen. Danach alles durch ein Sieb abtropfen lassen.

4.    Geben Sie die Bohnen, Erbsen und Chorizo in die Pfanne und lassen Sie alles nochmals gut aufkochen. Dann vom Herd nehmen und fünf Minuten ziehen lassen.

Video: Paella mixta - nach einem Rezept von José für Spanissimo

Tortilla

Zutaten:

500 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend

150 g Zwiebeln

4 Eier

250 ml Olivenöl

Salz

Zubereitung:

1.    Schälen Sie die Kartoffeln, schneiden Sie sie in kleine Würfel und bestreuen Sie sie mit einem Teelöffel Salz. Anschließend hacken Sie die Zwiebel klein.

2.    Erhitzen Sie das Öl in der Pfanne und geben Sie die Kartoffeln dazu. Sie sollten gerade so vom Öl bedeckt sein. Stellen Sie den Herd auf mittlere Hitze zurück und garen Sie die Kartoffeln darin etwa 15 Minuten.

3.    Schwitzen Sie die Zwiebeln in einer zweiten Pfanne mit etwas Olivenöl glasig und goldbraun an. Geben Sie die Eier in eine Schüssel.  Salzen Sie sie und schlagen Sie sie anschließend kräftig mit einem Schneebesen auf.

4.    Nehmen Sie die Kartoffeln aus dem Öl und geben Sie sie samt den Zwiebeln zu den Eiern. Gut durchmischen und fünf Minuten ziehen lassen.

5.    Nun wird etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzt und die Tortillamasse dazugegeben.  Wenn die Masse anfängt braun zu werden, wenden Sie die Tortilla mithilfe eines Tellers. Nun nochmals 2 Minuten braten. Die Tortilla sollte innen noch weich, fast flüssig sein.

Gazpacho Andaluz

Zutaten:

1 kleine Salatgurk

4 große Tomaten

3 Paprikaschoten

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

50 g Paniermehl

1 EL Weinessig

2 EL Olivenöl

1 Scheibe Weißbrot, getoastet

Zucker

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1.    Waschen, schälen und entkernen Sie das Gemüse. Die Tomaten zuerst einritzen und dann mit heißem Wasser übergießen. Die Haut abziehen und den Strunk herausschneiden. Anschließend alles in kleine Stücke schneiden.
2.    Legen Sie etwas Gemüse zum späteren Garnieren beiseite. Das restliche Gemüse mit dem Paniermehl, der Zwiebel und dem Knoblauch zusammen mit einem Esslöffel Öl, etwas Salz, Pfeffer und Zucker in einen Mixer geben. Natürlich können Sie die Suppe auch mit einem Pürierstab zubereiten.
3.    Falls die Suppe zu dickflüssig ist, kann sie mit Wasser verdünnt werden. Ist sie zu dünn, kann man sie mit etwas Paniermehl nachdicken.
4.    Vor dem Servieren die Brotscheiben toasten und würfeln und mit den übrigen knackigen Gemüsestücken auf die Suppe streuen

Crema Catalan

Zutaten:

50 g Speisestärke

750 ml Milch

6 Eigelb (Kl. M)

50 g Zucker (und 4-5 El zum Bestreuen)

Abrieb und Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:

1.    Lösen Sie die Speisestärke in 150 ml Milch auf. Anschließend schlagen Sie Eigelb und Zucker in einer großen Schüssel schaumig und rühren die Stärkemilch gut unter.

2.    Lassen Sie 600 ml Milch aufkochen, geben Sie den Zitronenabrieb und den Saft hinzu und rühren Sie es heiß in die Eigelbmasse.

3.    Nun erhitzen Sie die Masse nochmals in einem Topf und rühren so lange, bis die Stärke bindet und eine dickliche Creme entsteht.

4.    Nehmen Sie die Creme vom Herd, kurz bevor sie zu kochen beginnt und stellen Sie den Topf in ein kaltes Wasserbad, um den Garprozess zu unterbrechen.

5.    Füllen Sie die Masse in hitzeresistente Schalen und lassen Sie sie abkühlen. Bestreuen Sie die Creme mit reichlich Zucker und karamellisieren Sie den Zucker mithilfe eines Bunsenbrenners oder eines Brenneisens.

Guten Appetit!

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Spanische Ferienhäuser mieten

Spanische Ferienhäuser mieten

Der Urlaub in einem Ferienhaus – oder einer Ferienwohnung - in Spanien ist die perfekte Alternative zu einem Hotelaufenthalt - ideal vor allem auch für Familien oder Freundesgruppen.

Ferienhäuser in ganz Spanien

Spezialitäten aus Spanien

Sommer, Sonne und Paella. Spanien ist für viele Deutsche der Inbegriff von Urlaubsgefühl. Das liegt nicht zuletzt an den tollen Gerichten, die die spanische Küche zu bieten hat. Sie besteht aus einer großen Vielfalt an regionalen Besonderheiten und internationalen Einflüssen.

Spezialitäten aus Spanien

Wein aus Spanien

Der spanische Wein hat eine enorm lange Geschichte. Diese reicht wahrscheinlich bis 4000 Jahre v. Chr. zurück. Griechen und Phönizier waren die ersten, die auf spanischem Boden, nämlich in der Provinz Cádiz, Reben anbauten und Wein herstellten.

Wein aus Spanien