Rezepte aus Schweden

In unserem Artikel „Spezialitäten aus Schweden“ haben wir Ihnen bereits tolle schwedische Delikatessen vorgestellt. Wer nun selbst Lust auf die Küche des hohen Nordens bekommen hat, ist hier genau richtig. Wir haben Ihnen vier der beliebtesten Rezepte zum Nachkochen zusammengestellt.

Köttbullar

Die traditionellen schwedischen Fleischbällchen werden oft mit Sahnesauce und Kartoffelpüree serviert. Das schwedische Nationalgericht basiert auf einem Rezept des Königs Karl XII, welches er von seiner Reise aus dem Osmanischen Reich mitgebrachte.

Zutaten:

•    600 g Rinderhack

•    1 Brötchen

•    1 Ei

•    1 Zwiebel

•    300 ml Rinderfond

•    100 ml Milch

•    60 ml Sahne

•    1 EL Butter

•    1 EL Mehl

•    1 TL Piment (gemahlen)

•    2 TL Sojasoße

Zubereitung:

1.    Reißen Sie die Brötchen in kleine Stücke und weichen Sie diese rund fünf Minuten in Milch ein.

2.    Würfeln Sie die Zwiebel fein und schwitzen Sie diese in einer Pfanne mit etwas Öl an.

3.    Vermischen Sie Rinderhack, Ei, Piment, Salz und Pfeffer mit den gebratenen Zwiebeln und dem eingeweichten Brot. Im Anschluss kneten Sie alles gut durch.

4.    Formen Sie die Masse zu kleinen, rund 3 cm großen Bällchen. Kaltgestellt und abgedeckt sollten diese nun eine halbe Stunde ruhen.

5.    Erhitzen Sie etwas Butter in einer Pfanne und braten Sie die Köttbullar bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten rundherum an. Machen Sie die Pfanne nicht zu voll, denn es muss noch Platz für die Soße sein.

6.    Nehmen Sie die Bällchen aus der Pfanne und schwitzen Sie im verbliebenen Bratfett etwas Mehl an. Geben Sie nun unter ständigem Rühren den Rinderfond dazu. Nun noch die Sahne unterrühren und die Soße ca. fünf Minuten einkochen lassen.

7.    Schmecken Sie die Soße mit Sojasoße und Pfeffer ab, geben Sie die Fleischbällchen zurück in die Pfanne und servieren Sie alles mit Preiselbeeren und Kartoffelpüree.

Blåbärssoppa

Die berühmte schwedische Blaubeersuppe gilt als traditionelles Dessert in Schweden. Die Fruchtsuppe wird warm oder auch kalt gegessen und wurde durch den berühmten Skimarathon in Schweden, dem Vasalauf bekannt. Sie stärkt und wärmt den Körper auf besonders schnelle Art und Weise.

Zutaten:

•    1 l Wasser

•    500 g Heidelbeeren

•    150 g Zucker

•    1 Apfel

•    1/2 Bio-Zitrone

•    1 Zimtstange

•    1/2 EL Speisestärke

Zubereitung:

1.    Waschen Sie die Blaubeeren und schälen sie den Apfel. Danach entkernen Sie den Apfel und schneiden ihn in kleine Stücke.

2.    Geben sie die Beeren und den Apfel in einen Topf, bestreuen sie alles mit reichlich Zucker und gießen Sie die Früchte mit Wasser auf.

3.    Dazu kommt der Abrieb und der Saft einer Zitrone, zusammen mit einer Zimtstange.
4.    Lassen Sie alles aufkochen und etwa zehn Minuten bei niedriger Hitze köcheln.
5.    Rühren Sie in einer Schale ein wenig kaltes Wasser mit der Speisestärke an und geben Sie diese nach und nach zur Suppe.
6.    Anschließend noch einmal aufkochen lassen und so lange köcheln, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

7.    Nun können Sie die Zimtstange herausnehmen und die Suppe durch ein feines Sieb passieren.
8.    Die Suppe kann warm oder kalt serviert und mit etwas Vanillesoße garniert werden.

Kanelbullar

Die süßen Hefeteilchen sind in ganz Schweden bekannt und dürfen bei keinem Nachmittagskaffee fehlen. Die Geheimzutat Kardamom macht die kleinen Köstlichkeiten unwiderstehlich.

Zutaten:

Für den Teig:

•    150 g Butter oder Margarine

•    500 ml    Milch

•    50 g Frischhefe

•    150 g Zucker

•    1 TL Salz

•    1 TL Kardamompulver, gemahlen

•    g Weizenmehl

Für die Füllung:

•    75 g Butter oder Margarine

•    100 g Zucker

•    1 EL Zimtpulver

•    1 Ei

•    Zucker

Zubereitung:

1.    Schmelzen Sie die Butter und geben Sie diese zur Milch. Das Gemisch nun etwas erwärmen (nicht kochen!) und die Hefe darin auflösen. Geben Sie danach Zucker, Salz, Kardamom und fast das gesamte Mehl hinzu.
2.    Kneten Sie den Teig, bis er geschmeidig ist. Wenn nötig, können Sie noch etwas Mehl hinzufügen. Decken Sie den Teig anschließend ab und lassen Sie ihn eine gute halbe Stunde aufgehen.

3.    Kneten Sie den Teig auf einer mehligen Arbeitsfläche nochmals ordentlich durch. Teilen Sie ihn dann in drei Teile und rollen Sie ihn zu dünnen, rechteckigen Flächen. Bestreichen Sie diese mit warmer Butter und bestreuen Sie sie mit einer dicken Schicht aus gemischtem Zucker und Zimt.

4.    Rollen Sie die Flächen auf und schneiden Sie die Rolle in ca. vier cm dicke Scheiben.

5.    Legen Sie die Rollen mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech und lassen Sie den Teig so noch einmal ruhen. In 30 Minuten legt er rund die Hälfte an Größe zu.

6.    Heizen Sie den Ofen bei Ober-/Unterhitze auf 250 Grad vor, bepinseln Sie die Zimtschnecken mit einem geschlagenen Ei und bestreuen Sie sie anschließend nochmals mit etwas Zucker.
7.    Backen Sie die Zimtschnecken 5-8 Minuten und lassen Sie sie unter einem Handtuch abkühlen.

Video: JANSSONS FRESTELSE - JANSSON'S TEMPTATION

Janssons Frestelse

Der beliebte Auflauf gehört in Schweden zum typischen Weihnachtsessen, wird aber auch über das ganze Jahr gegessen.

Zutaten:

•    8 Kartoffeln

•    2 große Zwiebeln

•    125 g Sardellenfilet, mariniert

•    2 EL Butter

•    200 ml    Sahne

•    1 Tasse Paniermehl bzw. Semmelbrösel

Zubereitung:

1.    Schälen sie die Kartoffeln und Zwiebeln und schneiden Sie sie in dünne Scheiben.

2.    Geben Sie die Hälfte der Kartoffeln in eine Auflaufform und bedecken Sie sie mit den Zwiebeln und Sardellenfilets.
3.    Danach den Rest der Kartoffeln auflegen und mit Paniermehl bestreuen. Geben Sie einige Flocken Butter darauf und übergießen Sie alles mit der Sardellenmarinade und der Hälfte der Sahne.

4.    Heizen Sie den Ofen auf 200 Grad vor und backen Sie den Auflauf ca. eine Stunde. Bedecken Sie den Auflauf wenn nötig zu Beginn mit einer Alufolie und geben Sie nach einer halben Stunde die restliche Sahne dazu.

Guten Appetit

Diese Themen werden Sie auch interessieren:

Falunrote Ferienhäuser in Småland und ganz Schweden

Falunrote Ferienhäuser in Småland und ganz Schweden

Gemütliche Holzhütten und modernen Schweden Ferienhäuser finden Sie direkt am Ufer eines Sees oder am Meer, alternativ bietet Ihnen diese Webseite auch Unterkünfte auf Waldgrundstücken in herrlicher Alleinlage oder auf einem Bauernhof an.

Ferienhäuser in Schweden mieten

Spezialitäten aus Schweden

Wer an schwedische Gerichte denkt, dem kommen mit Sicherheit als Erstes die kleinen Hackbällchen in Sahnesoße, die man aus den Ikea-Einrichtungshäusern kennt, in den Sinn.

Spezialitäten aus Schweden

Spezialitäten Europas

Eine kulinarische Reise für Feinschmecker.

Spezialitäten Europas