×

Château Cheval Blanc: Weine von Weltruf

Das französische Weingut Château Cheval Blanc befindet sich im Besitz der Familien Arnault und Frère. Es liegt in der südwestfranzösischen Stadt Saint-Émilion nahe der Gemeinde Pomerol. Seit 1999 zählen der mittelalterliche Ort und das umliegende Weinbaugebiet zum UNESCO Weltkulturerbe.

Der Weinberg misst 37 Hektar und liegt auf einem rund sieben Meter dicken Kiesboden, der von einem Fluss in der Eiszeit angespült wurde. Das macht ihn optimal für den Anbau von Cabernet Franc, der einen Großteil der Rebfläche einnimmt. Den Rest der Fläche teilen sich der Merlot, der in Saint-Émilion allgegenwärtig ist, Cabernet Sauvignon und Malbec.

Die Cuvée des Grand Vins setzt sich aus rund 55 % Merlot und 45 % Cabernet Franc zusammen, wobei es – je nach Jahrgang – zu leichten Abweichungen kommen kann. Dadurch ähnelt der Cheval Blanc den Weinen Pomerols.

Das Weingut ist Ehrenmitglied der Union des Grands Crus de Bordeaux. Die Rotweine des Château Cheval Blanc gehören als Premier Grand Cru Classé A unter Weinkennern und Kritikern zu den meistgeschätzten Weinen überhaupt.

Château Cheval Blanc: Wie alles begann

Die Wurzeln des Cheval Blanc reichen bis ins Jahr 1832 zurück: Die Familie Ducasse übernahm erste Rebflächen aus dem Besitz der Gräfin Félicité de Carle-Trajet. Sechs Jahre darauf kauften sie weitere Rebflächen dazu. Im Zuge einer Heirat vergrößerten sich die Flächen 1852 erneut, dieses Mal um zwei Kieshügel in der heutigen Appellationsgrenze zwischen St-Émilion und Pomerol. 

Bis 1871 wuchs das Anwesen auf 37 Hektar Rebfläche an. 1998 kauften die Investoren Bernard Arnault aus Frankreich und Baron Frère auch Belgien das Familienunternehmen für 131 Millionen Euro. Die Leitung des Weingutes übertrugen sie dem talentierten und ambitionierten Pierre Lurton. Zu seinen bemerkenswertesten Innovationen gehören die spektakuläre Kelleranlagen des Château Cheval Blanc.

Château Cheval Blanc: Weine von individueller Identität

Die Weine sind berühmt für ihre Finesse. Sie präsentieren sich reif und üppig, sind körperreich und elegant. Robert Parker's Wine Advocate ehrte Cheval Blanc in den letzten 15 Jahren gleich fünf Mal mit der Bestnote 100. 

Sie fragen sich, was das Besondere an den Weinen des Hauses ist? Lassen wir Pierre-Olivier Clouet zu Wort kommen. Er ist seit 2008 als technischer Direktor der Herr der Weine“. In einem Interview mit Weinkenner.de erklärt er: „Qualität ist das Minimum, was man erwarten kann, wenn man einen Wein dieser Preisklasse kauft. Wir arbeiten ausschließlich an der individuellen Identität unseres Weins.“

Als besonders exzellent gilt der Jahrgang 1947. Weinliebhaber ersteigern bei Auktionen Flaschen zum Preis von 2.500 bis 3.000 Euro.

Der Chateau Cheval Blanc 2017 zeigt sich elegant mit mittelkräftigen Noten von reifen Waldbeeren und Kräutern. Im langen Abgang erreichen Lakritze, frischer Szechuan-Pfeffer und Wildkirsche die Geschmacksknospen.

Wenn Sie einen Begleiter zu Gemüsesuppen, gegrilltem Fleisch, Reis oder Nudelgerichten suchen, ist dieser Rotwein ideal. 

Der Château Cheval Blanc 2003 gefällt mit einem warmen Bukett aus reifen Früchten, einem voluminösen Pflaumenbouquet und Trüffel. Am Gaumen zeigt er sich warm und cremig. Er schmeckt wunderbar zu Fleisch- und Wildgerichten oder anderen Spezialitäten. Gönnen Sie sich diesen einzigartigen Genuss!

Empfehlenswerte Weine vom Weingut Château Cheval Blanc:

Diese Filter steht aktuell nicht zur Verfügung.